Der E-Commerce ist seit vielen Jahren ein stark wachsender Markt. Immer mehr Produkte sind über Online Shop und Marktplätze erhältlich und auch die Umsatzzahlen entwickeln sich in eine positive Richtung. Wenn man aber schaut, wer von diesem Wachstum profitiert, sind es oft die großen Player wie Otto, Zalando, eBay oder Amazon. Gerade das Wachstum von Amazon stellt viele kleine und mittelgroße Online Shop Betreiber vor große Herausforderungen, da sie die von Amazon etablierten Standards (Retourenmanagement, kostenlose Lieferung, Lieferung innerhalb 24h, etc.) häufig nicht erfüllen können. Dennoch gibt es Wege und Möglichkeiten vom E-Commerce Wachstum zu profitieren und dabei gleichzeitig die Unabhängigkeit von Amazon zu wahren.

E-COMMERCE ANALYSEN

Gerade bei Produkteinführungen oder im Vorfeld einer geplanten Erweiterung der Online Marketing Aktivitäten, sind entsprechende Marktanalysen sehr sinnvoll. Sie zeigen Potenziale, aber auch Chancen und Risiken auf. Der Blick auf die Mitbewerber und deren Preis- und Kommunikationsstrategie ist an dieser Stelle von zentraler Bedeutung, um sich Alleinstellungsmerkmale zu erarbeiten und sich gezielt im Markt positionieren zu können.

Potenzialanalyse

• Wie hoch ist das Online Potenzial für die angebotenen Produkte?
• Wird nach Ihren Produkten online gesucht?
• Wie viel Suchaufkommen entfällt auf Ihre Produkte?
• Wie viel Marge und Gewinn ist möglich?

Je größer die Nachfrage nach Produkten ist, desto leichter gestaltet sich grundsätzlich der Markteintritt. Jedoch ist bei stark nachgefragten Produkten / Produktgruppen die Wettbewerbsdichte tendenziell höher und Margen und Gewinne entsprechend niedriger, als bei wenig nachgefragten Produkten mit wenigen Marktteilnehmern aus dem Nischensegment. Daber ist eine Potenzialanalyse gerade am Anfang sehr wichtig, da aufbauend aufbauend auf dieser, das Potenzial abgeschätzt und weitere Maßnahmen sowie Kommunikations- und Budgetempfehlungen erarbeitet werden können.

Wettbewerbsanalyse

• Wer sind die relevanten Mitbewerber?
• Wie stark ist der Wettbewerb in Ihrem Marktsegment?
• Welche Nischen könnten besetzt werden, in denen die Wettbewerbsdichte noch relativ gering ist?
• Wie sieht die werbliche Präsenz der Mitbewerber aus?
• Wie sind Ihre Mitbewerber in den sozialen Medien vertreten?
• Wie wird kommuniziert?
• Auf welchem technischen Stand ist die Website und der Webshop Ihrer direkten Konkurrenz?

Aus der Beantwortung dieser Fragen können wichtige Erkenntnisse gezogen werden, welche die Strategie und das weitere Online Marketing Vorgehen betreffen.

Herausarbeitung von Alleinstellungsmerkmalen

Preissensible Produkte sind oft austauschbar und lassen sich häufig einzig über den Preis differenzieren. Dies mündet sehr häufig in einer Preisschlacht, die nur die großen Player im E-Commerce langfristig gewinnen können. Daher sind Alleinstellungsmerkmale (USPs) eines Online Shops oder der dort verkauften Produkte von zentraler Bedeutung. Nur durch Wettbewerbsvorteile kann eine Differenzierung stattfinden und nachhaltige Erfolge erzielt werden.

 

GOOGLE SHOPPING

Für E-Commerce Unternehmen mit einem Webshop sind Google Shopping Ads eine sehr effiziente Möglichkeit der Online Werbung. Hierbei erfolgt die Anzeigenauslieferung zu entsprechenden Suchanfragen oberhalb der Suchergebnisse in Form einer kombinierten Text-/Bildanzeige. Suchanfragen zu denen Google Shopping Anzeigen geschaltet werden, sind meist sehr transaktionsorientiert und durch die Preisangabe und das Produktbild werden dem Interessenten zusätzlich hilfreiche visuelle Informationen übermittelt. Die Abrechnung der Anzeigen erfolgt auf Klickbasis.

Google Shopping Anzeigen

Die Aussteuerung der Google Shopping Anzeigen erfolgt durch einen Produktfeed, in dem die Produktinformationen (z.B. Produktname, Produktbild, Artikelnummer, Preis, Versandkosten, etc.) gespeichert werden. Dieser Produktfeed wird von allen gängigen Shopsystem zur Verfügung gestellt.
Optimierungen der Google Shopping Anzeigen können zum einen durch Steigerung der Sichtbarkeit erzielt werden, wobei hierzu Anpassungen am Produktfeed vorgenommen werden müssen. Zum anderen kann die Sichtbarkeit zu bestimmten Suchanfragen durch Gebotsanpassungen optimiert werden. Negativ hinterlegte Keywords können zudem die Effizienz der Werbemaßnahme erhöhen.

 

MARKTPLÄTZE

Mit der zunehmenden Dominanz von eBay und Amazon stellt sich für Online Shop Betreiber immer mehr die Frage, ob eine Präsenz auf entsprechenden Marktplätzen eine sinnvolle Strategie zur Umsatzsteigerung darstellt. Hier gilt es im Vorfeld verschiedene Faktoren abzuwägen, die für oder gegen eine Nutzung von solchen Plattformen sprechen.

Amazon Marketplace

Hat man sich bspw. für eine Produkt Platzierung auf Amazon entschieden, gilt es die relevanten Kriterien und Rankingfaktoren zu optimieren, um bessere Platzierungen zu erhalten und somit seinen Umsatz langfristig zu steigern. Zu den wohl wichtigsten Rankingfaktoren zählen u.a.:

• Produkttitel
• Produktbeschreibung
• Produktkategorien
• Produkttexte
• Erwartete Conversionrate
• Kundenbewertungen
• Retouren- und Beschwerdemanagement
• u.v.m.

Fulfillment by Amazon

Auch stellt sich die Frage, ob man den Versand und die Logistik komplett an Amazon auslagert und Amazon FBA (Fulfillment by Amazon) nutzen möchte oder die Versandaktivitäten selbst durchführt. Auch dies ist eine entscheidende Frage, die man auf Kosten-/Nutzenbasis entscheiden sollte.


Das biete ich Ihnen

Profitieren Sie von meiner langjährigen Erfahrung im E-Commerce. Gemeinsam erarbeiten wir Strategien um die Umsätze in Ihrem Online Shop nachhaltig zu steigern.

Jetzt Kontakt aufnehmen